Frühjahrskatalog 2017

Menschen mit Leseschwäche lesen jetzt zum ersten Mal ein ganzes Buch auf Deutsch! Bekannte und weniger bekannte Buchtitel, spannend, lustig oder interessant – Alles ist in verständlicher Sprache geschrieben. Das regt zum Schmökern an.

Leserstimmen

Ich habe den Roman in Einfacher Sprache "Rosa Meer" von Marion Döbert mit Interesse gelesen. Von Seite zu Seite wuchs die Spannung, so dass ich in einem Rutsch das Buch zu Ende lesen musste. [...]

Ich bin Jahrgang 1938 und freue mich schon auf die Herausgabe Ihres nächsten Buches.

(aus der E-Mail einer Leserin)

 

---

 

Ich möchte Ihnen gerne eine kurze Rückmeldung zur Lektüre von „Das Wunder von Bern“ geben. Eigentlich hatte ich das Buch mit Blick auf unsere Lese-und-Schreibkurse an der VHS in die Hand genommen. Es ist nicht das erste Buch in Einfacher Sprache aus Ihrem Verlag, das ich gelesen habe.

Doch dieses Buch hat mich ganz besonders berührt. Ich finde es außerordentlich gelungen, auf welche Weise hier trotz oder mit Einfacher Sprache Stimmungen und Bilder erzeugt werden. Die Geschichte ist mir – auch Tage nach dem Lesen - noch sehr präsent. Somit war die Lektüre dieses Buches nicht nur im Hinblick auf die eigentliche Zielgruppe sondern auch für mich ganz persönlich eine Bereicherung!

Ich hoffe, dass dieses Buch ganz viele begeisterte Leser/innen haben wird und bin schon gespannt auf Ihre nächsten Veröffentlichungen.

Herzliche Grüße

(von einer Dozentin aus der Erwachsenenbildung)

 

---

 

Ich möchte Ihnen gern erzählen, dass ich zum ersten Mal mit einem Teilnehmer eines Ihrer Bücher lese: "Tschick" hat er sich ausgesucht. [...]

"Tschick" - das ist eigentlich gar nicht die Welt meines Teilnehmers. Er hat ein sehr kritisches Verhältnis zu jugendlichen Grenzübertretern. Er zieht jedes Mal leicht indigniert die Augenbrauen hoch, wenn von "Arsch" oder "ficken" die Rede ist. Und doch liest er das Buch ausgesprochen gerne. Ich glaube fast, die Personen wachsen ihm doch ein bisschen ans Herz. Wie wunderbar, für einen "neuen Leser" zu erfahren, dass sich durch Bücher fremde Welten erschließen lassen...

Susanne Weis

Fachbereichsleiterin Sprachen / Wissen + Können im Alltag

Volkshochschule Bremerhaven

 

---

 

Wir lesen zur Zeit nach dem Abendessen aus dem Buch "Nelson Mandela" und unser Sohn mit Down-Syndrom hat jetzt schon viele Informationen daraus. Es ist schön, mit wenig Text viele Infos zu bekommen und die Leser nicht "zuzutexten". Danke dafür.

Ellen T.

 

---

 

Johann L. ist ein junger Erwachsener und Lerner in fortgeschrittenen Lese- und Schreibkursen an der Volkshochschule Bielefeld. Johann hat selber viele Jahre auf der Straße gelebt und viele Vorfälle und Situationen aus dem Buch „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ am eigenen Leibe erlebt. Deshalb hat ihn das Buch sehr gepackt. Er konnte es nicht abwarten, bis die einzelnen Kapitel im Kurs nach und nach gelesen wurden. Deshalb hat er sich das Buch von der Kursleiterin ausgeliehen, um schneller erfahren zu können, wie alles ausgeht. Die Leichtlese-Lektüre „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ hat ihm so gut gefallen, dass er dazu an den Spaß am Lesen Verlag folgendes schreibt:

„Hallo,

ich bin Johann L.. Ich habe mit meiner Lerner-Klasse das Buch ´Wir Kinder vom Bahnhof Zoo` gelesen. Ich fand das Buch richtig interessant und spannend, weil ich viel selber durchgemacht habe bis auf diese Schore (Heroin). Damit hatte ich zum Glück nichts zu tun, aber mit den ganzen anderen Sachen. Das Buch fand ich richtig gut zu lesen.“

Die Lektüren aus dem Spaß am Lesen Verlag setzen unsere Kursleitenden mit sehr guter Resonanz im Unterricht ein.

Viele Grüße aus der VHS Bielefeld

Marion Döbert

(Fachbereichsleiterin)

Disclaimer | Impressum