Frühjahrskatalog 2017

Leichte Sprache ist ein Begriff aus der Behinderten-Selbsthilfe. Texte in Leichter Sprache werden für Menschen geschrieben, die fast gar nicht lesen können. Dazu gehören zum Beispiel Analphabeten und Menschen mit einer geistigen Behinderung. Leichte Sprache erkennt man an sehr einfachen Worten und ganz kurzen Sätzen. Texte in Leichter Sprache haben Leseniveau A1.

05.03.2017

Neu im Team: Alexandrina Lari Palacios

Neu im Team: Alexandrina Lari Palacios

In loser Folge möchten wir Ihnen unsere Mitarbeiter und Autoren näher vorstellen. Den Anfang macht Alexandrina Lari Palacios, die seit dem 15. Februar 2017 als Verlagskauffrau in unserer Geschäftsstelle in Münster arbeitet.

 

1. Willkommen beim Spaß am Lesen Verlag - bitte stellen Sie sich doch kurz vor!
Mein Name ist Alexandrina Lari Palacios und ich bin 35 Jahre alt. Als ich 19 Jahre alt war, bin ich aus Rumänien nach Deutschland gekommen, um in Münster zu studieren. Inzwischen habe ich mein Magister-Studium mit den Fächern Italienische Philologie, Niederländische Philologie und Philosophie erfolgreich abgeschlossen und spreche 7 Fremdsprachen. Ich bin verheiratet und habe 2 Kinder.

 

2. Wie sind Sie zum Spaß am Lesen Verlag gekommen?
Ich habe zufällig über den Verlag im Internet gelesen. Die Aufgabe, Bücher und Zeitungen in Einfacher Sprache zu schreiben, hat mich absolut begeistert. Als ich dann die Stellenausschreibung gesehen habe, habe ich mich sofort beworben und jetzt bin ich sehr froh, dabei zu sein.

 

3. Spaß am Lesen - was bedeutet das für Sie ganz persönlich?
Ich lese sehr gerne und könnte mir ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen. Deshalb finde ich es auch wichtig, Menschen zu unterstützen, denen (Deutsch) Lesen schwer fällt. Ich glaube, dass unsere Arbeit sehr viel bedeutet.

 

4. Welches Buch sollte unbedingt auch in Einfacher Sprache vorliegen?
Es gibt wirklich viele Namen, die mir durch den Kopf gehen. Ich denke, dass Der Name der Rose von Umberto Eco und Die drei Musketiere von Alexandre Dumas gute Vorschläge wären. Max Frischs Homo Faber wäre auch sehr interessant.

 

5. Der Frühling steht vor der Tür - worauf freuen Sie sich am meisten?
Ganz wichtig: auf die Wärme, mir ist es nämlich oft kalt. Und selbstverständlich freue ich mich auf die Sonne und auf die Blumen. Und dass die Gesichter der Menschen um mich herum fröhlicher werden, wenn die Sonne scheint! Ganz toll finde ich auch, dass ich mit meiner Familie mehr Zeit draußen verbringen kann. Ich freue mich auf Fahrradtouren, wieder im Wald spazieren zu gehen und draußen picknicken.

 

Disclaimer | Impressum