Frühjahrskatalog 2017

Leichte Sprache ist ein Begriff aus der Behinderten-Selbsthilfe. Texte in Leichter Sprache werden für Menschen geschrieben, die fast gar nicht lesen können. Dazu gehören zum Beispiel Analphabeten und Menschen mit einer geistigen Behinderung. Leichte Sprache erkennt man an sehr einfachen Worten und ganz kurzen Sätzen. Texte in Leichter Sprache haben Leseniveau A1.

Sprachdemokratie

Sprachdemokratie

Begriffe wie Leichte Sprache und Einfache Sprache sind relativ neu. Leichte Sprache richtet sich an Menschen mit einem sehr niedrigen Alphabetisierungsniveau: Sie können kaum lesen. Einfache (oder auch verständliche) Sprache richtet sich dagegen an Menschen, die lesen können, aber nur mit Mühe. Herkömmliche Bücher und Zeitungen sind für sie kaum zu bewältigen.

Die Begriffe Leichte und Einfache Sprache sind keine Modewörter, die von cleveren Geschäftsleuten auf den Markt geworfen wurden, um an der Gruppe der Schlechtlesenen zu verdienen. Es sind vielmehr notwendige Instrumente: Sie geben einer großen Gruppe von Bürgern die Chance, in einer immer stärker sprachlich orientierten Gesellschaft an Informationen zu kommen. Die Welt wird nun einmal immer komplizierter und die Sprache spiegelt diese Entwicklung wider! Dadurch wird leider auch die Mauer zwischen Lesefähigen und Leseunfähigen immer höher.

Neue Entwicklungen sorgen für neue Diskussionen. Eine deutsche Wochenzeitung warf unlangs die Frage auf, ob Leichte Sprache nicht sehr schnell zur "seichten Sprache" werde  - und somit den Anfang vom Ende der sprachlichen Bildung einläute.

Sorgen Leichte und Einfache Sprache auf lange Sicht dafür, das allgemeine Sprachniveau der Deutschen auszuhöhlen? Nein, natürlich nicht. Leichte Sprache und Einfache Sprache wurden für Menschen entwickelt, die diese Instrumente bitter nötig haben. Es sind die sprachlichen Pendants zur Braille-Schrift für Blinde. Wir brauchen uns also keine Sorgen zu machen, dass die FAZ demnächst komplett in Einfacher Sprache erscheint. Allerdings wäre das für ein Mal ein interessantes Experiment!

 

Disclaimer | Impressum