Autorin aus den eigenen Reihen: Marion Döbert

Autorin aus den eigenen Reihen: Marion Döbert

Das Jahr geht dem Ende entgegen. Wir sind bereits vollauf mit der Planung unseres Buchprogramms für das kommende Jahr beschäftigt. Die Buchmesse in Frankfurt hat uns wieder viele neue Möglichkeiten eröffnet. Doch wir beschränken uns nicht nur auf die Vereinfachung von bereits bestehenden Büchern. Wir geben auch Bücher heraus, die direkt für uns in Einfacher Sprache geschrieben werden.

Unsere bedeutendste Autorin auf diesem Gebiet ist Marion Döbert. Ihren Namen kennt in Deutschland jeder, der mit Grundbildung, DAF und Alphabetisierung zu tun hat. Frau Döbert hat jahrelang im Bereich Alphabetisierung für die UNESCO gearbeitet. Sie ist außerdem eine der Gründerin des Bundesverbandes für Alphabetisierung und Grundbildung in Deutschland. Jemand, der bereits seit den achtziger Jahren ihre ganze Tatkraft für Menschen mit Leseproblemen einsetzt: Die Spuren dieses Einsatzes sind im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung überall zu spüren.

Marion Döbert ist unsere wichtigste Autorin aus den eigenen Reihen. Inzwischen hat sie bereits eine ganze Reihe sehr guter Bücher für uns geschrieben: Rosa Meer, Papierkind und Sommer in Tanum. Und diesen Titeln werden schnell weitere folgen, denn Marion Döbert ist enorm produktiv. Durch ihren reichen Erfahrungsschatz mit Menschen mit Leseproblemen weiß sie nicht nur wie man für diese Zielgruppe schreiben muss, sondern auch welche Themen sie interessieren.

In Kürze kommt ein neues Buch von ihr heraus. Zum Nachtisch: Leben. Es ist die berührende Geschichte von Molly, die als Krankenschwester arbeitet und stark übergewichtig ist, aber der es nicht gelingt, daran etwas zu ändern. Bis sie eines Tages kündigt und erkennt, wie sie ihrem Leben eine positive Wendung geben kann – was ihr auch tatsächlich gelingt. Es ist ein Buch über Obesitas – Fettsucht: Ein sehr aktuelles Thema.

Marion Döbert erfährt das Schreiben als eine Berufung. Sie schreibt Bücher für Menschen, für die das Lesen eine ganz neue Erfahrung ist: „Ich kenne die drängenden Nöte der Menschen, die nicht lesen und schreiben können. Kaum jemand von ihnen hat jemals ein Buch zuhause gehabt. Kaum jemand hat jemals ein Buch gelesen. Bücher sind aber Türöffner zum (Anders-)Denken, zum Phantasieren, zur Welt. Wer das alles nicht hat, ist isoliert und eingeschränkt in seinem kleinen Alltag.“

Auch Lesungen in Einfacher Sprache können ein Türöffner sein. Zu einer Lesung von Marion Döbert beim Göttinger Literaturherbst berichtete Susanne Karnick, Kursleiterin an der VHS Göttingen: "Diese Lesung war dermaßen mitreißend für uns Zuhörer, dass ein richtiger „Lesehunger“ auf die vorgestellten Bücher entstanden ist."

Marion Döbert nimmt ihre Aufgabe, gute, bewegende Bücher in Einfacher Sprache zu schreiben sehr ernst. Sie spielt deshalb auch für den Spaß am Lesen Verlag eine wichtige Rolle – auch weil sie neben ihrer Schreibarbeit viele Lesungen und Interviews zu diesem Thema gibt. Dadurch ist sie auch für unseren Verlag ein „Eisbrecher“.

Der Leser muss genau so in der Geschichte versinken können wie bei einem gewöhnlichen Buch. Er muss mitgerissen werden, einen inneren Film sehen, die Dinge riechen und schmecken können, die beschrieben werden. Ein Pantomime mit seinen einfachen Mitteln kann genau so begeistern wie eine ganze Theater-Gruppe mit Bühnenbild, Beleuchtung und Kostümen. Das versuche ich mit Büchern in Einfacher Sprache zu erreichen.”

Disclaimer | Impressum