Winterkatalog 2017/2018

Menschen mit Leseschwäche sollen auch am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Das ist uns vom Spaß am Lesen Verlag wichtig. Unser Lesestoff wird genau für diese Menschen geschrieben. Die Sprache ist leicht zu verstehen, mit kurzen Sätzen und ohne schwierige Wörter. Die Themen sind interessant. Die Texte haben eine übersichtliche Gliederung. Dadurch macht das Lesen Spaß. Und was Spaß macht, macht man gerne öfter!

Annas Spuren - keine leichte Kost!

Annas Spuren - keine leichte Kost!

Ich sprach bereits in meiner September-Kolumne darüber: Wir bekommen regelmäßig Anfragen von Lesern mit der Bitte um Bücher mit fröhlichen und amüsanten Themen. Dieser Bitte kommen wir gerne nach: In diesem Herbst erwarten Sie Bücher, bei denen (hoffentlich) öfter laut gelacht werden kann. Die Grundlage bilden Kinofilme, die in diesem Land Riesenerfolge feiern durften. 

Eine unserer letzten Veröffentlichungen, Annas Spuren, ist jedoch kein fröhliches Buch. Es ist die vereinfachte Version eines Buches von Sigrid Falkenstein. Falkenstein beschreibt darin die Geschichte ihrer geistig behinderten Tante Anna, die 1940 plötzlich verstarb. Erst später erfuhr die Familie, dass sie von den Nazis aufgrund ihrer Behinderung vergast worden war: Sie war eines von tausenden Opfern, die während des Naziregimes unter dem Deckmantel der Euthanasie umgebracht wurden. 

Sie fragen sich vielleicht, warum wir ein solches Buch veröffentlichen. Es ist schwere Kost und es betrifft einen Teil unserer Geschichte, an den wir lieber nicht erinnert werden möchten. Müssen wir gerade das an unsere Leser herantragen? Unsere Antwort darauf ist ein klares "Ja". Wir sehen es als unsere Aufgabe, auch solche Bücher zu vereinfachen. Ein Teil unserer Leserschaft ist (geistig) behindert. Nicht jeder von ihnen kennt diesen Teil der Geschichte. Wir finden es wichtig, unsere Leser darüber zu informieren. Es geht immerhin um ihr Recht auf ein selbstbestimmtes Leben - ein Recht, das ihnen von den Nazis auf grausamste Weise entsagt wurde.

Emanzipation beginnt mit Information. Information, die ehrlich und transparent ist, auch wenn es um die Schattenseiten des Lebens geht und die Wahrheit schmerzt. Der Versuch, Menschen mit einer (geistigen) Behinderung zu vernichten (ebenso wie Juden, Sinti und Roma, Homosexuelle und Andersdenkende) war ein tiefschwarzer Moment in unserer Geschichte. Und diese Geschichte darf unseren Lesern nicht verborgen bleiben. Aus demselben Grund haben wir vor einigen Jahren auch das Tagebuch der Anne Frank in Einfache Sprache übersetzt.  

Natürlich verstehen wir, dass manche Leser solche Themen als zu schwer und zu belastend empfinden. Kein Buch sollte für den Leser eine Verpflichtung sein. Wer sich nicht angezogen fühlt von einem Buchtitel, der greift einfach zu einem anderen. 

Disclaimer | Impressum